Skip to content.
ÖH-Wahlen 2015
Österreichische HochschülerInnenschaft
EU-Wahl 2014
Wahlen zum EU-Parlament
Nationalratswahlen 2013
Wahlen zum
österreichischen Nationalrat
ÖH-Wahlen 2013
Österreichische HochschülerInnenschaft
Landtagswahlen 2013
in Salzburg
Jubiläumsausgabe 2012
10 Jahre wahlkabine.at!
Landtagswahlen 2013
in Kärnten
Landtagswahlen 2013
in Niederösterreich
ÖH-Wahlen 2011
Österreichische HochschülerInnenschaft
Landtagswahlen 2010
in der Steiermark
Landtagswahlen 2010
im Burgenland
Archiv
Alle Wahlen seit 2002
Home » Nationalratswahlen 2008

Nationalratswahlen 2008

Am 28. September 2008 fanden in Österreich Nationalratswahlen statt.

Viele Menschen haben zu verschiedenen politischen Themen eine klare Meinung, wissen aber oft nicht, wie die Parteien dazu stehen und in welchem Ausmaß es mit der eigenen Haltung Übereinstimmungen gibt.

Fragen zu Politik-Themen
wahlkabine.at stellte eine Auswahl von Fragen zu aktuellen Themen der Politik in Österreich. Je nach Beantwortung wurden die Ergebnisse den Parteien zugeordnet. Es wurd damit ersichtlich, bei welcher Partei themenbezogen die politische Übereinstimmung am größten ist.

Redaktionsteam
Für die korrekte Zusammenstellung des Fragenkatalogs sorgte ein Redaktionsteam, dem Personen mit ausgewiesener Sachkenntnis in Politikwissenschaft, politischem Journalismus und Methodik angehören.
Redaktionsteam

Die Standpunkte der Parteien
Die Richtwerte, die wahlkabine.at zu Grunde liegen, werden in einer Kurzübersicht öffentlich gemacht. In methodischer Hinsicht sind für die Ermittlung der Ergebnisse sowohl der Standpunkt (Ja/Nein/Keine Angabe) als auch die Gewichtung (Bedeutung des Themas bei der Wahlentscheidung) Ausschlag gebend.
Fragen und Parteien-Standpunkte
PDF-Download (~160kb)

Nationalratswahlen 2008

Die Wahlkabine zu den Nationalratswahlen 2008


Berücksichtigte Parteien

Der Fragenkatalog erging ausschließlich an Parteien bzw. Listen, die entweder im Nationalrat, in den österreichischen Landtagen oder im Europäischen Parlament vertreten sind. Somit wurden berücksichtigt:


Die Liste Fritz Dinkhauser wollte trotz mehrfacher Einladung nicht an der Internet-Wahlkabine teilnehmen.

Weiterlesen:
Hintergrundinformationen über Konzept, Realisierung und Methodik
Über wahlkabine.at

 

FEEDBACK

Meinungen, Kritik und Anregungen sind uns wichtig.
Schicken Sie uns Ihre Stellungnahme!