Skip to content.
ÖH-Wahlen 2015
Österreichische HochschülerInnenschaft
EU-Wahl 2014
Wahlen zum EU-Parlament
Nationalratswahlen 2013
Wahlen zum
österreichischen Nationalrat
ÖH-Wahlen 2013
Österreichische HochschülerInnenschaft
Landtagswahlen 2013
in Salzburg
Jubiläumsausgabe 2012
10 Jahre wahlkabine.at!
Landtagswahlen 2013
in Kärnten
Landtagswahlen 2013
in Niederösterreich
ÖH-Wahlen 2011
Österreichische HochschülerInnenschaft
Landtagswahlen 2010
in der Steiermark
Landtagswahlen 2010
im Burgenland
Archiv
Alle Wahlen seit 2002
Home » EU-Wahl 2014 » wahlkabine.at startet zur EU-Wahl 2014

wahlkabine.at startet zur EU-Wahl 2014

Europäisches Netzwerk ermöglicht österreichische Politik-Orientierungshilfe

wahlkabine.at ist Österreichs erfolgreichste Politik-Orientierungshilfe und seit Montag, 28. April, auch anlässlich der EU-Wahlen 2014 online. Für diese richtungsweisende Wahl beteiligt sich wahlkabine.at am europäischen Netzwerk Votematch Europe, gemeinsam mit Partnerorganisationen aus 13 EU-Mitgliedsstaaten. Mit dem Gemeinschaftsprojekt ist es im Rahmen von wahlkabine.at erstmals möglich, durch die Beantwortung der 25 Fragen nicht nur die Übereinstimmung mit den Positionen der österreichischen Parteien zu überprüfen, sondern die Ergebnisse auch auf europäischer Ebene zu vergleichen.

Über wahlkabine.at

wahlkabine.at wurde im Jahr 2002 vom Institut für Neue Kulturtechnologien/t0 unter namhafter politikwissenschaftlicher Beteiligung entwickelt und im Vorfeld der Nationalratswahlen 2002 erstmals eingesetzt. Mit 100 Millionen Beantwortungen von Einzelfragen und ebenso vielen Online-Zugriffen auf Parteienstandpunkte, Kommentare, Interviews, Glossarbeiträge und Literatur ist wahlkabine.at die weitaus erfolgreichste Politik-Orientierungshilfe Österreichs.

wahlkabine.at versteht sich als ein zukunftsorientiertes Instrument der politischen Bildung, das auf spielerische Weise die Auseinandersetzung mit politischen Inhalten fördert und sachliche Information durch Interaktionsmöglichkeiten zur Verfügung stellt. Die Veröffentlichung aller Parteienstandpunkte sowie begleitende Texte zu Demokratie und politischer Partizipation schaffen eine öffentlich zugängliche und für Österreich einzigartige Informations- und Ressourcensammlung.

Hintergründe zur aktuellen Situation

In den ersten Jahren konnten dank öffentlicher Förderung der Grundbetrieb und die notwendige Weiterentwicklung der Funktionalität zumindest gewährleistet werden.

Der kontinuierliche Rückgang dieser Mittel hat zuletzt jedoch ein bedrohliches Ausmaß angenommen. Ins Jahr 2014 musste ohne jede öffentliche Finanzierungsperspektiven gestartet werden - das Ende des Erfolgsprojekts stand im Raum.

Seit Jahresbeginn findet eine intensive Kommunikation mit den öffentlichen Förderstellen statt. Weil aber das aktuelle Bundesbudget noch nicht vorliegt, konnten bisher noch keine Ergebnisse erzielt werden. Jetzt ist es doch noch gelungen, eine neue Ausgabe zur demokratiepolitisch bedeutsamen EU-Wahl 2014 an den Start zu bringen. Diese spiegelt nicht nur die Überzeugung der Projektverantwortlichen wieder, dass gerade die EU-Wahl eine fundierte Sachorientierung benötigt. Es wurde vor allem auch das Risiko übernommen, beträchtliche Vorleistungen zu erbringen.

Die Hoffnung bleibt aufrecht, dass sich für die weitere Zukunftssicherung eine Lösung finden lässt. Aber der EU-Wahltermin am 25. Mai 2014 nimmt auf die Entwicklungen der österreichischen Innenpolitik keine Rücksicht. Durch die solidarische Unterstützung der EU-Partnerorganisationen konnte wahlkabine.at trotz dieser finanziellen Situation zumindest termingerecht am 28. April online gehen.

Damit entstehen aber auch Kosten, die noch ungedeckt sind. So ist es zum jetzigen Zeitpunkt noch offen, ob die Politik-Orientierungshilfe bis zum Wahltermin am 25. Mai online bleiben kann.

(OTS 28. April 2014)